Während der Buchmesse in Frankfurt im Oktober interviewte der Radiojournalist Joachim Lippert Pfarrer Thomas Hartmann zu dessen Buch "Jesus für den Alltag" für den Radiosender Hope Channel. Die Sendung wurde unter anderem am Donnerstag, dem 6. Dezember, ausgestrahlt, nähere Informationen und "Radio on Demand" per Internet gibt es hier.

Zur
Lesung zum Buch "Jesus für den Alltag" vom Dienstag, 20. November 2007, 20:00 Uhr, in Wiesbaden im Literaturhaus Clementine (Frankfurter Straße 1) findet sich ein Bericht im Wiesbadener Tagblatt.

Das Wiesbadener Tagblatt brachte am Samstag, 17. November, in seinem Kulturteil einen ausführlichen Bericht zum Buch Jesus für den Alltag, auch als Hinweis auf die Lesung im Literaturhaus Villa Clementine am kommenden Dienstag (s. auch oben).

Das
Wiesbadener Tagblatt stellte am 25. August das Buch "Jesus für den Alltag" vor. Auszug:
Ein originelles Kalenderbuch hat der Sonnenberger Pfarrer Thomas Hartmann (48) geschrieben: "Jesus für den Alltag". Und hat sich dabei 52 Jesus-Worte herausgesucht, die den Leser über die 52 Wochen des Jahres begleiten sollen. Die knappen Jesus-Worte, die Kommentare des Theologen und die Anregungen sollen Hilfe zur Selbstbesinnung sein. Hartmann macht Vorschläge, wie die Jesus-Worte im Alltag umzusetzen sind. Die Lektüre seiner Texte lässt sich durchaus, wie er empfiehlt, mit Autogenem Training oder einer anderen Meditationsform bis hin zum buddhistischen Zen kombinieren. Hartmann bleibt nicht ganz streng bei Jesus in der Überlieferung der Evangelisten, sondern taucht ein paarmal auch in das Alte Testament ein, dessen Weisheiten in der Gegenwart zu verstehen er hilft. In einer Schlussbetrachtung beantwortet Hartmann die Frage "Wer war Jesus von Nazareth?" auf dem neuesten Stand der Bibelforschung sowohl kritisch als auch subjektiv. Und auf erfrischend unakademische Weise.